Home / Aquarienpumpe & Aquarienfilter / Der Aussenfilter für grosse Aquarien

Der Aussenfilter für grosse Aquarien

Wer schon etwas länger dem Hobby der Aquaristik nach geht, der wird wissen, dass es verschiedene Arten von Filtertechniken gibt. Für große Aquarien nutzt man beispielsweise den so genannten Außenfilter.

Welche Aufgabe hat der Aussenfilter

 

Dies Art von Filter wird, wie der Name schon sagt, außerhalb eines Aquariums installiert. Natürlich ist er trotzdem mit dem Aquarium verbunden, denn schließlich ist es die Aufgabe von einem Außenfilter das Wasser eines Aquariums zu reinigen.

Dabei befinden sich nur zwei Komponenten im Becken selbst, nämlich die Ansaugöffnung und der Ausströmer. Die Ansaugöffnung dient dazu das Wasser aus dem Aquarium einzuziehen und in den Außenfilter zu befördern.

Woraus besteht das Filtermaterial

Das Filtermaterial kann aus verschiedenen Stoffen bestehen und wenn der Filter schon etwas älter sein sollte, dann helfen sogar Mikroorganismen dabei das Wasser zusätzlich zu säubern. Der Außenfilter ist so konzeptioniert, dass das gesamte Wasser, das zu reinigen ist, hindurch gepumpt wird.

Nachdem der Außenfilter seine eigentliche Aufgabe erledigt hat wird das Wasser zurück ins Becken gepumpt. Das Aquarium und der Außenfilter sind also mit Leitungen verbunden, die einen einheitlichen Kreislauf bilden, der ständig dafür sorgt das Wasser zu klären. Wenn man dies nicht täte, dann hätte man innerhalb weniger Tage einige Fischleichen im Wasser treiben.

In der Natur ist die Strömung dafür zuständig die Ausscheidungen der Lebewesen im Wasser zu reinigen und genau diese Aufgabe übernimmt der Außenfilter. Die gesamten Verunreinigungen und die kleinen Schwebeteilchen können die Pflanzen im Aquarium nicht alleine beseitigen und deshalb brauchen sie Hilfe.

Vorteil Aussenfilter

Der Vorteil von einem Außenfilter ist, dass er nicht unbedingt zu sehen sein muss. Da er nicht im Innern des Aquariums befestigt wird, kann man ihn zwischen Pflanzen verstecken und somit fällt er überhaupt nicht auf.

Mittlerweile ist die Technik so weit, dass der Außenfilter so gut wie keine Geräusche von sich gibt, außer man geht eben nahe ran. Gegenüber dem Innenfilter ist dies wirklich sehr praktisch, denn oft wird das gewisse Etwas eines Aquariums von dieser Art von Filtertechnik gestört oder sogar zerstört. Das kann mit einem Außenfilter nicht passieren.

Achten Sie auf die Grösse des Aussenfilters

Allerdings sollte man beachten, dass der Außenfilter für etwas größere Becken gedacht ist und nicht für kleine Aquarien. Auch für Anfänger ist der Außenfilter wohl etwas überfordernd. Er ist schwerer zu handhaben. Für die Leute, die auf dem Gebiet der Aquaristik schon die ein oder andere Erfahrung sammeln duften, die können mit einem Außenfilter allerdings einwandfrei umgehen.