Home | Magazin | Hundeerziehung-Hundeausbildung | Der Hund hört nicht, was können Sie tun?
Der Hund hört nicht, was können Sie tun?

Der Hund hört nicht, was können Sie tun?

Es gibt Hunde, die haben sich auf das „selektive Hören“ spezialisiert – sprich sie hören nur dann wenn sie es wollen und nicht wenn andere es verlangen.

Das bringt einige Hundebesitzer zum verzweifeln und treibt sie an den Rande des Wahnsinns, denn sie können auch Zwanzig mal rufen, der Hund hört nicht bzw. eine Reaktion des Hundes erfolgt nur selten.

Hundeerziehung

Hundeerziehung

Die Ursachen liegen oftmals in der frühen Welpenerziehung, denn schwerhörig sind die Hunde in diesem Falle bestimmt nicht! Wurde keine Hundeschule besucht oder der Welpe nicht richtig erzogen, ist es keine Seltenheit das der Hund nicht hört und auf kein Kommando reagiert.

Besser spät als nie

Besonders bei Hunden wird ein Meilenstein in Punkto Gehorsamkeit gelegt, wenn man diesen frühzeitig an Grundkommandos wie Sitz, Bleib, Platz oder Nein gewöhnt. Versucht man dem Hund diese grundlegenden Dinge erst im späteren Verlauf beizubringen, funktioniert das meist nur sehr schwer oder gar nicht.

Doch was tun, wenn der Hund nicht hört und schon ein gewisses Alter besitzt? Ein Versuch ist es allemal wert, jedoch sollte man die Hoffnungen und die Erwartungen nicht allzu hoch ansetzen.

In erster Linie ist es wichtig konsequent zu bleiben, denn besonders Hunde die nicht hören (wollen), merken sich jede noch so kleine Inkonsequenz des Herrchens und nutzen diese aus.

Ein sinnvoller Ausweg ist der Hundetrainer

 Neben dem Selbstversuch, den jeder Hundebesitzer über eine gewisse Dauer umsetzen sollte, gibt es auch die Möglichkeit professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen wenn der Hund nicht hört.

Diese sollte jedoch erst in Erwägung gezogen werden, wenn der Selbstversuch kläglich gescheitert ist und es keinen anderen Ausweg mehr gibt. Besonders geeignet sind hier Hundedolmetscher oder Hundetrainer. Diese sind speziell ausgebildet und können verzweifelten Hundebesitzern helfen, dem Hund auch nachträglich Gehorsamkeit beizubringen.

Durch ihre Erfahrung und Expertise, sprechen sie eine ganz andere Sprache als der „normale“ Hundebesitzer und wissen genau was sie zu tun und zu lassen haben wenn ein Hund nicht hört. Trotzdem achten die Hundetrainer oder Hundedolmetscher darauf, dass zukünftig auch die Kommunikation zwischen Hund und Besitzer reibungslos funktioniert.

Hauptgrund für eine fehlerhafte Kommunikation oder das der Hund nicht hört ist oftmals, dass der Besitzer sich lediglich von seinen Gefühlen und Emotionen leiten lässt und diese dann auch auf den Hund überträgt. Das kann jedoch Missverständnisse hervorrufen und den Hund in seinem Verhalten bestätigen.

Twittern, Gefällt mir, Share und +1 zeigt uns, wenn euch der Beitrag gefallen hat.

Nach Oben