Home / Tierversicherung / Die richtige Hundeversicherung muss her

Die richtige Hundeversicherung muss her

Das man seinen Hund versichern lassen sollte ist mittlerweile fast jedem Hundebesitzer klar. Doch welche Versicherung ist denn nun die richtige? Welche Versicherung muss man haben und welche kann man haben?

Hundeversicherung

Genau hier fängt für viele die Problematik an und so manch einer gerät dadurch ins Grübeln. Aufgrund der immer häufiger vorkommenden Übergriffe von Kampfhunden auf andere Artgenossen und Menschen, hat der Staat per Gesetzt erwirkt, dass jeder Hundehalter eine Hundehaftpflicht abschließen muss.

Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um einen kleinen Chihuahua oder um einen stämmigen Rottweiler handelt. Es gibt leider immer noch einige Leute die es als nicht richtig empfinden, wenn sie für ihren kleinen Mopps eine Haftpflichtversicherung abschließen müssen – getreu dem Motto: „Der macht doch nix, der will nur spielen“.

Es geht bei einer solchen Versicherung ja auch gar nicht nur um die Abdeckung von Schäden wie z.B. dass der Hund dem vorbeilaufenden Spaziergänger in die Wade beißt, sondern auch um Schäden wie eine vom Hund versehentlich umgeworfene Vase oder ein zerfetzter Teppich. Bei der Hundehaftpflicht gilt dasselbe Prinzip wie bei der Haftpflichtversicherung eines Menschen.

Diese Versicherungen sollten Sie für Ihren Vierbeiner haben

Neben der Haftpflichtversicherung für Hunde, gibt es auch noch die Tierhalter Rechtsschutzversicherung, die Hunde Krankenversicherung und die OP-Kosten Versicherung.

Tierhalter Rechtsschutzversicherung

Die Tierhalter Rechtsschutzversicherung lohnt sich nicht für Halter von kleinen Haustieren wie zum Beispiel Mäusen, Chinchillas, Fische, Schildkröten oder Vögeln. Doch gerade für Hundebesitzer ist eine Tierhalter Rechtsschutz durchaus sinnvoll. Durch ein vom Hund verursachter Personenschaden oder auch eine Unterlassungsklage in Bezug auf die Hundehaltung, können schnell Kosten im 4-stelligen Bereich anfallen.

Hunde Krankenversicherung

Eine Hunde Krankenversicherung kann der Hundebesitzer zwischen zwei Optionen wählen. Zum einen die etwas teurere Vollversicherung, oder die etwas preiswertere OP-Kosten Versicherung. Bei der Vollversicherung werden alle Vorsorgeuntersuchungen, sowie sämtliche OP Kosten und Behandlungskosten übernommen. Wenn der Hund jedoch ein gewisses Alter erreicht hat, muss sich der Hundebesitzer an den anfallenden Kosten beteiligen. Wie hoch die Kosten für eine Hunde Krankenversicherung sind, ist immer abhängig von der Rasse und der Größe des Vierbeiners.

OP-Kosten Versicherung

Wie der Name schon sagt, geht es hier rein um die anteilige oder vollständige Kostenübernahme bei einer Operation des Tieres. Hierbei werden keinerlei Leistungen und Kosten für Vorsorgeuntersuchungen oder Behandlungen übernommen. Desweiteren ist zu beachten, dass eine Kastration oder eine Sterilisation in den meisten Fällen nicht von der Versicherung übernommen werden, da es sich nicht um einen medizinisch notwendigen Eingriff handelt.

Hunde Haftpflichtversicherung

Die Hundehaftpflicht deckt sämtliche Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden ab. Nicht versichert sind jedoch Schäden am Halter des haftpflichtversicherten Hundes oder dessen Eigentum. Jeder Hundebesitzer sollte daran denken, dass die Hundehaftpflichtversicherung im Schadensfall auch das eventuell vorhandene Privatvermögen sowie das Einkommen des Halters mit einrechnet.

Aus diesem Grund, sollte eine Deckungssumme  von 2-3 Millionen Euro abgeschlossen werden. Ausgeschlossen sind jedoch sogenannte „Berufshunde“ wie beispielsweise der Blindenhund. Für Hunde die zur Kategorie Kampfhund gehören sind antragspflichtig. Die Versicherungsunternehmen sind also nicht dazu verpflichtet, diese Hunde anzunehmen und zu versichern.