Home / Hundeerziehung-Hundeausbildung / Gibt es einen Hundekindergarten?
Welpen beim spielen
Welpen beim spielen

Gibt es einen Hundekindergarten?

Einen speziellen Kindergarten für Hunde – gibt es sowas überhaupt? Ja, das gibt es in der Tat. Deutschlandweit bietet fast jede größere Stadt einen extra für Welpen ausgelegten Hundekindergarten an, bei denen die Welpen noch so einiges lernen können. Bei vielen Hundebesitzern bleibt die Erziehung eines Welpen, bedingt durch Zeitmangel, oft auf der Strecke. Des Weiteren muss der noch junge und nicht erzogene Hund erst einmal lernen für eine längere Dauer alleine zu Hause zu bleiben, was besonders den Welpen irritiert und nicht selten auf Unverständnis stößt.

Welpen beim spielen

Welpen beim spielen

Äußern tut sich dies dann oftmals in stundenlangem Gejaule oder Gebell, was ganz nebenbei auch noch die Nachbarn stört.

In einem Hundekindergarten kann der Welpe ausgiebig toben, lernt erste Erziehungsmaßnahmen und kann nach der Arbeit von seinen Besitzern wieder abgeholt werden. Also eigentlich dasselbe Prinzip wie bei einem Kindergarten für kleine Kinder.

Voraussetzungen für die Aufnahme in einen Hundekindergarten

Genauso wie die Kids, müssen auch die kleinen Vierbeiner in einem Hundekindergarten angemeldet werden und einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt zum Beispiel, dass der Hund frei von ansteckenden Krankheiten sein muss. Des Weiteren müssen die Welpen regelmäßig geimpft, entwurmt und gegen den Befall von Flöhen geschützt sein.

Entsprechende Nachweise, wie beispielsweise ein Impfpass, müssen logischerweise vorgelegt werden können. Hündinnen dürfen während des Aufenthaltes bei vielen Hundekindergärten nicht läufig sein. Ansonsten können Schwangerschaften, aufgrund der Gruppenhaltung, nicht vermieden werden.

Wie in jedem anderen Kindergarten auch, gehört auch bei einem Hundekindergarten eine entsprechende Absicherung gegen jegliche Eventualitäten dazu.

Aus diesem Grund verlangen die Hundekindergärten nicht selten einen Nachweis darüber, dass der Vierbeiner Haftpflichtversichert ist. Um feststellen zu können, ob sich ein potentieller Neuankömmling auch mit den anderen männlichen und weiblichen Hunden verträgt, bieten die Hundekindergärten oftmals ein oder zwei Schnuppertage an.

Was lernt der Welpe in einem Hundekindergarten?

Ein Hundekindergarten sollte möglichst früh besucht werden, damit die verschiedenen Eigenschaften des Tieres weiter geprägt und unterschiedliche bzw. erforderliche Verhaltensregeln spielerisch beigebracht werden können. Genauso wie bei Kindern, sollten auch Hunde früh lernen, was sich gehört und was nicht.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass ein Hundekindergarten keineswegs den Gang zu einer Hundeschule ersetzt. Oftmals gehen die „Kindergärtner“ davon aus, dass die Welpen mit einer gewissen Grunderziehung zu ihnen kommen.

Bildquellen:

  • Welpen beim spielen: cargol/Depositphotos.com